9. Runde Landesklasse Süd 2021/22

Am Sonntag spielten wir, während Sportler draußen einen Marathon liefen, entspannt an unseren Brettern Schach. Gestartet haben wir aufgrund von Mangel an Mitspielern zu 7., also mit einem Punkt Rückstand. Dennoch hat die Mannschaft nicht aufgegeben und wir begannen Bretter zu gewinnen und zu verlieren. Die Überraschung des Tages war an unseren beiden letzten Brettern zu finden. Dabei dominiert Max seinen Gegner trotz eines Unterschiedes von 200 DWZ. Außerdem konnte sich Felix gegen einen Gegner, welcher 400 DWZ mehr hat als er, auf Augenhöhe behaupten und erspielte somit ein Remis.

Im Endeffekt verloren wird 4.5 zu 3.5, aber bei jeder Partie war in irgendeiner Form mehr drin. Das bedeutet es ist noch Luft nach oben!

Potsdamer SV Mitte III4.5-3.5Sportverein Senftenberg
Sven Zander1-0Manfred Müller
Hans Rackowiak1-0Andreas Schroetel
Günter Tüngethal0-1Daniel Richter
Jörg Stephan0-1Florian Rokohl
Andre Stephan1-0Torsten Kühn
Leonardo Vieira Severino0.5-0.5Felix Kühn
Klim Pak0-1Max Leonard Oldenburg
Reinhard Hohmann+--nicht besetzt
PlatzMannschaftSRVMan.Pkt.Brt.PktBerl.Wrt.
1Schachclub Hans Clauert Trebbin401829.5133
2ESV Lok Falkenberg I320824.5117.5
3Schachclub Senioren Cottbus I401824104.5
4Forster SC II312731126.5
5Hohenleipischer SV Lok I302620.592
6SV Rochade Potsdam-West221619.591
7USV Potsdam II204419.5117.5
8Sportverein Senftenberg11331973.5
9Potsdamer SV Mitte III11231352.5
10ESV Lok RAW Cottbus II1042946
11SV Königsspringer Herzberg005013.553

Quelle: schachligen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.